One Trick Pony

KatenJazz No.36 Bluegrass und Western Swing aus Hamburg

Fr. 29 Dezember 2017 um 20 00 Uhr

Wenn es diese Kapelle nicht gäbe, müsste man sie erfinden …

Welche Stringband traut sich schon, Klassikern der amerikanischen Unterhaltungsmusik derart Beine zu machen, dass sie endlich mal wieder zeigen können, was in ihnen steckt? So oder so ähnlich waren die alten Swingnummern ursprünglich gemeint.

Was klanglich daher kommt wie eine Kapelle aus den 1930ern, ist in Wahrheit eine kleine quicklebendige Band, die sich im Laufe der Jahre in Hamburg eine treue Fangemeinde erspielt hat. Mit zwingendem Groove, frechem Satzgesang und ausgeprägtem Sinn für Unsinn präsentieren ONE TRICK PONY vergessene Perlen der Popmusik im Westerngewand – ohne Cowboyhut – und dazu eigene Songs, die Hits gewesen wären, wenn es diese Band damals schon gegeben hätte.

ONE TRICK PONY vereint vier versierte Querköpfe mit unterschiedlicher musikalischer Vergangenheit:
Lapsteel-Gitarrist und Multiinstrumentalist BORIS SUNDMACHER, bekannt durch die High-Speed-Bluegrass-Rocker ACOUSTIC FINGERS, sammelte die Band vor Jahren zusammen. Mit dabei ist Bassist und Arrangeur EBERHARD MAROLD, der mit WOHLKLANG stilvoll den Goldenen Zwanzigern huldigt und gemeinsam mit Sundmacher bei JAWBONE den „High Lonesome Sound“ pflegt. Der Zufall und ein verlegter Terminkalender wollten es, dass diese beiden herausragenden Sänger auf den Autor und Songwriter JÖRN INGWERSEN trafen, Gitarrist und Stimme der Swingbluesband HANK BULLOCK & THE DEANMARTINS (gelegentlich auch Jorge, die „Singende Ukulele“ von LOS TRES COJONES). Komplett war der Bandsound jedoch erst, als der unvergleichliche GUNTHER ANDERNACH hinzu stieß, Urgestein der Hamburger Jazzszene und Wegbegleiter Abbi Hübners, dessen steppendes Waschbrett so unterschiedliche Stile wie den Swing der JAZZ O’MANIACS oder die Techno-Grooves von MACHINA V3 befeuert. Mit unbändiger Spielfreude werden lieb gewonnene Klischees bedient und munter gebrochen. Es schwingt und klappert, dass es nur so scheppert.

Und wie soll man diese mitreißende Musik nun nennen? Auf der Schublade steht „Swinging Bluegrass“, doch wenn man sie öffnet, findet sich darin eigentlich nur ein Name:
ONE TRICK PONY.

Wenn es diese Kapelle nicht schon gäbe, müsste man sie erfinden …
O N E T R I C K P O N Y
JÖRN INGWERSEN voc, git, cello
BORIS SUNDMACHER voc, banjo, lapsteel, mandogit
EBERHARD MAROLD voc, upright bass
GUNTHER ANDERNACH washboard/perc

Karten im Vorverkauf 15 Euro inkl. Platzreservierung