Otto Groote Ensemble

im Rahmen der 2. Plattdeutschen Kulturtage

Fr. 29 September 2017 um 20 00 Uhr

Auch zu den 2. Plattdeutschen Kulturtagen kommt –> Otto Groote mit seinem Ensemble gerne wieder in die KunstKate. 2013 wurde die Gruppe mit dem Bad-Bevensen-Preis für Musik ausgezeichnet. Im Herbst 2015 war die vierte plattdeutsche CD des Ensembles auf den Markt gekommen – vorwiegend mit Auswandererliedern aus dem 19. Jahrhundertüber Menschen die im 19. Jahrhundert nach Amerika ausgewandert sind.
Eintritt:   im Vorverkauf 15 Euro inkl. Platzreservierung, Abendkasse 18 €

Für alle, die Otto Groote immer noch nicht kennen, hier Ausschnitte aus einem Text von Peter Mioch:
„Trotz seiner zahlreichen Auftritte gleicht kein Konzert dem anderen. Otto Groote weiß sein Publikum mit seiner unverwechselbaren Stimme und seiner lockeren, leichten Art immer wieder in seinen Bann zu ziehen. Als Geschichtenerzähler erhebt er nie den moralischen Zeigefinger, sondern interpretiert seine Themen oft auch mit einem Augenzwinkern und nimmt zuweilen eine leicht ironische Distanz zu sich selbst ein. Bei dieser leichten, lockeren Art der Präsentation, ergänzen sich die Musiker des Otto Groote Ensembles hervorragend. ….

In den letzten Jahren hat Groote sich weg von der klassischen Liedermacherarbeit (Solo mit Gitarre) hin zur Ensemblearbeit entwickelt. Deutlich wird das an der intensiven Zusammenarbeit mit seinen beiden Musikerkollegen Matthias Malcher (Gitarre, Banjo, Gesang) und Ralf Strotmann (Bass, Percussions, Gesang).

Matthias Malcher ist nicht nur der Produzent von Otto Groote, sondern überdies auch noch ein hervorragender Banjo- und Gitarrenspieler mit einem klangvollen Namen in der norddeutschen Folkszene. Der Percussionist und Bassist Ralf Strotmann komplettiert mit seinem hervorragenden Spiel und seiner Musikalität das Ensemble.